Banner Kurt-Lorenz-Preis

Zum Tod von Wolfgang Orth

Tief betroffen und traurig haben wir vom Tod von Wolfgang Orth erfahren. Er war so präsent in der Stadt, persönlich unglaublich bescheiden, stets den Menschen zugeneigt. Er stand wie kaum ein anderer in unserer Stadt für ein außerordentliches Kulturengagement; sein Tod hinterlässt eine große Lücke. Wolfgang Orth war Künstler und Kulturschaffender, er brannte für den Jazz, und wie kein anderer schaffte er es, außergewöhnliche Talente nach Leverkusen zu holen.

Als Gründungsmitglied der Leverkusener Jazztage legte er den Grundstein für den andauernden Erfolg und schaffte es, unsere Stadt mit diesem Festival von hoher Qualität und dem legendären Topos weit über die Grenzen bekannt zu machen. Alljährlich brachte Street Life Tausende Musikbegeisterte auf die Hauptstraße; bis zuletzt von Wolfgang Orth und Mitstreitern konzipiert, organisiert und persönlich begleitet.

Wolfgang Orth war einer der ersten, die für ihr außerordentliches Engagement des Leverkusener Kulturlebens mit dem Kurt Lorenz Preis ausgezeichnet wurde, war in zahlreichen Jurys zur Auswahl künftiger Preisträger vertreten und stand unserem Verein stets mit Rat und Tat zur Seite. Wir sind ihm zu großem Dank verpflichtet und werden ihn schmerzlich vermissen.

Seiner Frau und Familie gilt unsere herzliche Anteilnahme.

Roswitha Arnold, Vorsitzende des Fördervereins „Kurt Lorenz Preis“